Polster- und Dekorationsnäher/-in

Viele Textilien sind nicht nur nützlich, sondern schmücken auch die verschiedenen Einrichtungsgegenstände: Lampenschirme, Vorhänge, Kissenbezüge und natürlich Sofa- und Sesselbezüge gibt es in unterschiedlichen Farben, Mustern und modischen Trends. Polster- und Dekorationsnäher wählen die geeigneten Materialien aus, schneiden die verschiedenen Stoffe zurecht und nähen und bügeln sie, damit keine Falte zu sehen ist und jede Kante genau sitzt. Anschließend werden noch Spitzen, Kordeln oder Reißverschlüsse angebracht. Handwerk und Kreativität gehen bei Polster- und Dekorationsnähern Hand in Hand. Sie wissen daher genau, was in der Mode gerade "in" und was "out" ist.

  • Raumausstattungsbetriebe
  • Gardinenfabriken
  • Polsterwerkstätten

eine sehr vielseitige und kreative Tätigkeit auszuüben, man sieht "sein" Produkt

  • beraten Kunden
  • planen und entwerfen Raumdekorationen
  • messen Räume aus und errechnen den Materialbedarf
  • fertigen Skizzen und Zeichnungen an
  • schneiden Dekorationsstoffe wie Voile, Seide, Leinen, Baumwolle und Bezugsmaterialien wie Leder, Kunstleder, Cord, Nessel, Wollstoffe zu
  • nähen Bezüge für Sessel, Sitzelemente, Sofas, Liegen, Matratzen nach Modell oder Zeichnung zusammen
  • nähen Gardinen, Vorhänge, Schabracken, Rollos, Bettüberwürfe, Sitzkissen, Zier- und Tischdecken bügeln die angefertigten Teile und wenden dabei verschiedene Bügeltechniken an
  • bringen Spitzen, Rüschen, Fransen, Zierkordeln, Quasten, und Reißverschlüsse an

handwerklich geschickt sein, sehr genau arbeiten, Sinn für Formen und Farben haben, gutes Farbsehvermögen haben

Raumausstattungsbetriebe, Gardinenfabriken, Polsterwerkstätten

2 Jahre

z. B. Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis), Industriemeister/-in Polsterei, Raumausstatter/-in, Dipl.-Innenarchitektur/-in

 

 

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie)

Impressum :: Datenschutz