Baugeräteführer/-in

Ob für den Straßen- oder Hausbau - Baugeräte werden auf vielen Baustellen eingesetzt, um u.a. Baugruben auszuheben, Böschungen anzulegen oder Baumaterialien (z.B. Steine und Fertigbauteile) auf Baustellen zu transportieren. Die zum Teil sehr teuren Kräne, Bagger, Walzen, Radlader, Bohrgeräte usw. müssen von Fachkräften betriebs- und einsatzbereit gemacht, bedient und gewartet werden. Hierfür sind die Baugeräteführer zuständig, die auch einfach Reparaturarbeiten durchführen. Darüber hinaus wissen sie aber auch, was ansonsten auf einer Baustelle passiert. Sie können z. B. Baustellen einrichten und kennen die Baustoffe und Bauverfahren im Hochbau und Tiefbau.

  • Hoch- und Tiefbau-Unternehmen
  • Hersteller von Baumaschinen
  • Baugerätehandel
  • Baugeräte-Leasingbetrieb
  • Reparaturwerkstatt

je nach Baustelle und Baugerät vielfältige Aufgaben zu bearbeiten, die Verbindung von Fahrzeugtechnik und Bauarbeit, die Arbeit im Team.

  • planen ihre Arbeit und wenden dabei z. B. Skizzen, Zeichnungen sowie Ersatzteillisten an
  • richten Baustellen ein und sichern sie, bauen Gerüste auf und ab
  • bedienen Baugeräte, wie z. B. Kräne, Planierraupen, Beton-pumpen, Bagger und achten dabei z. B. auf Unfallverhütungsvorschriften und Umweltschutzbestimmungen, transportieren bzw. führen Baugeräte im öffentlichen Straßenverkehr
  • warten Baugeräte und verwenden dabei z. B. Motor-, Getriebeöl, Bremsflüssigkeit
  • stellen Störungen fest und sorgen für die Beseitigung von Fehlern an Baugeräten
  • setzen Bauteile und Baugruppen instand und führen kleinere Reparaturen durch
  • besitzen Grundfertigkeiten im Verarbeiten von Bau- und Bauhilfsstoffe, wie z. B. Zement, Sand, Kies
  • besitzen Grundfertigkeiten im Aufstellen von Schalungen und Traggerüsten im Anlegen von Abflussrinnen und Verlegen von Rohren
  • besitzen Grundfertigkeiten im Umgang mit Vermessungsgeräten, wie z. B. Winkelprisma, Nivellierinstrumente und Laser und arbeiten beim Messen z. B. von Höhen und Längen
  • be- und verarbeiten Metalle und Kunststoffe, schweißen und löten z. B. Metalle
  • arbeiten mit Bauteilen, Baugruppen und Systemen von Baugeräten, wie z. B. hydraulischen (arbeiten mit Wasserdruck) und pneumatischen (arbeiten mit Luftdruck) Systemen, Maschinenelementen, Tragkonstruktionen, Bremssystemen

sorgfältig und zuverlässig arbeiten, körperlich belastbar und geschickt sein, flexibel sein (Arbeit auf wechselnden Baustellen), technisches Verständnis und Einfallsreichtum (Fehlersuche bei Reparaturen) haben, Spass am Umgang mit Maschinen haben, räumliches Vorstellungsvermögen haben (Lasten müssen punktgenau aufgenommen und abgesetzt werden), teamfähig sein.

Hoch- und Tiefbau-Unternehmen, Hersteller von Baumaschinen

3 Jahre

z. B. Ausbilder/-in (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis) , Polier/-in, Baumaschinenmeister/-in , Techniker/-in Fachrichtung Betriebswissenschaft , Dipl.-Ingenieur Fahrzeugtechnik

 

 

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie)

Impressum :: Datenschutz