Automatenfachmann/-frau

Automaten sind heute aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Adrette und stets freundliche Servicekräfte wurden und werden zunehmend durch anspruchvolle Technik ersetzt. Ticketautomaten, Zigarettenautomaten, Warenautomaten, Getränkeautomaten, Bankautomaten, Wechselautomaten, Unterhaltungsautomaten. Trotzdem sind die Menschen gefragt, damit die komplizierten Geräte reibungslos und zur Zufriedenheit der Kunden funktionieren. Zur Bewältigung der logistischen, kaufmännischen und technischen Geschäftsprozesse bei Automaten-aufstellern und -betreibern wird seit dem 1. August 2008 diese neue Berufsausbildung angeboten. Das Marketing, die personalwirtschaftlichen Aufgaben, die Installation versorgungstechnischer Anschlüsse und Konfiguration der erforderlichen Informations- und Kommunikationssysteme erfordert Experten, die das "Automatengeschäft" von der Pieke auf gelernt haben.

  • Aufsteller von Unterhaltungsautomaten, Getränkeautomaten, Warenautomaten, Ticketautomaten, Geld- und Bankautomaten oder Zeiterfassungsautomaten
  • Automatenbetreiber, wie Verkehrsunternehmen, Parkhaus-betrieben, Banken, Freizeiteinrichtungen oder Spielstätten-betreibern

die vielseitigen Aufgaben und die Möglichkeit zwischen kaufmännischen oder technischen Aufgaben zu wählen.

Sie sind Fachkräfte für Automatenservice, die sich in einem zusätzlichen Ausbildungsjahr kaufmännisch oder technisch weiter spezialisiert haben. Sie

  • entwickeln Produkt-, Dienstleistungs- und Marketingkonzepte
  • kalkulieren Preise, bereiten Verträge vor, schreiben Rechnungen und überwachen den Zahlungsverkehr
  • ermitteln Gewinne und Verluste und nehmen personalwirtschaftliche Aufgaben war

oder sie

  • installieren elektrische und versorgungstechnische Anschlüsse für Automaten
  • rüsten Automaten auf und um
  • installieren und konfigurieren Betriebssysteme und Anwendungsprogramme und binden IT-Systeme in Netzwerke ein

Daneben beherrschen sie

  • das Aufstellen und Anschließen, das Leeren und Befüllen von Automaten
  • das Warten und Reparieren von Automaten
  • die Waren- und Ersatzteilbeschaffung
  • das Bearbeiten von Reklamationen
  • die Einweisung von Kunden in Funktion und Bedienung von Automaten

kontaktfreudig sein, technisches und organisatorisches Talent besitzen, gut rechnen und sich prima ausdrücken können.

Automatenaufsteller und Automatenbetreiber, wie Verkehrsunternehmen, Parkhausbetriebe, Banken, Freizeiteinrichtungen oder Spielstätten

3 Jahre

z. B.: Techniker, Industriemeister, Ausbilder (verantwortlich für die Ausbildung von Azubis), Betriebswirt, Personalfachkaufmann/ -kauffrau.

 

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie)

Impressum :: Datenschutz